Mess- und Waschanleitung

 

Messanleitung

Bitte das Messen nach dem Reiten machen, da sich dann das Fell und die Schabracke „gesetzt“ haben. Am besten eignet sich ein Massband und dazu einen zweiten Helfer.

Als Kontrolle kann ein gutsitzender Langgurt oder Kurzgurt von Schnalle zu Schnalle gemessen werden.

Langgurte

Sie Messen von der Gurtstrippe erstes Loch (von unten) von einer Seite zur Gurtstrippe erstes Loch (von unten) zur anderen Seite.

Kurzgurte

Sie Messen von der Gurtstrippe vierten/dritten Loch (von oben) von einer Seite zur Gurtstrippe viertes oder drittes Loch (von unten) zur anderen Seite.

Wichtig beim Kurzgurt ist, dass die Gurtschnallen deutlich über dem Bewegungsbereich des Ellbogens liegen.

Waschanleitung

Die Gurte ist trotzt ihrer hellen Farbe recht schmutzunempfindlich. Erde, Lehme usw. trocknen lassen und ausschütteln – das genügt.

Will man die Gurte jedoch waschen, dann achten Sie auf folgendes:

  • Handwarme (ca. 20 Grad) Handwäsche mit Wollwaschmittel – bitte keine Weichspüler und keine Vollwaschmittel verwenden.
  • Viel Wasser verwenden.
  • Der Gurt nur sehr kurz einweichen und zügig waschen bzw.  ausspülen.
  • Wenn möglich unnötige mechanische Beanspruchung (reiben, kneten, rubbeln) vermeiden sondern nur sanft durchdrücken.
  • Beim Spülwasser die gleiche Temperatur verwenden wie das Waschwasser.
  • Der Gurt kann auch in einem Kissen oder Überzug in der Waschmaschine im Wollwaschprogramm (Handwäsche, jedoch unter 30 Grad) gewaschen werden.
  • Nach der Wäsche den Gurt auf ein Frottiertuch auslegen und ab und zu wenden bzw. Tuch auswechseln.

 

Tipps von mir, als langjährige Schnurgurt Reiterin  🙂

Am schonendsten ist die Handwäsche – welche ich auch jedem sehr empfehle.

Die Gurte filzt/verfilzt mit der Zeit etwas und nimmt wie ein eingelaufener Schuh, die Besonderheiten der Bauchform des Pferdes an.
Bitte lassen Sie daher den Gurt in Würde altern und versuchen Sie diesen nicht unnötig „sauber“ zu halten.